Die Erfolgsgeschichte am Bonner Bogen ist noch nicht zu Ende: Vor 20 Jahren kaufte Investor Jörg Haas das Gelände der ehemaligen Zementfabrik - im nächsten Jahr beginnt er mit dem Bau seines vorletzten Projektes, dem Innovation Greenhouse.

Nach einem mehrjährigen Bebauungsplanverfahren rückt jetzt der Baubeginn fur das Innovation Greenhouse (IGH) näher. Das Bauvorhaben, das am Konrad-Zuse-Platz entstehen wird, ist der vorletzte Baustein des Investors Jörg Haas am Bonner Bogen. Der Bauantrag für den Neubau wurde bereits im Juli dieses Jahres eingereicht.

Diese bereits seit Jahren geplanten Projekte am Bonner Bogen sind nicht von der Ankündigung Haas' betroffen, ,"unter dieser stadtischen Regierung" nie wieder neue Projekte in Bonn anzupacken. Auslöser fur die Äußerung auf Facebbook im Oktober war der Streit zwischen dem Investor und der Stadt Bonn um ein ehemals stadtisches Grundstück in Bad Godesberg, weshalb letztlich das von Haas geplante "Drilling"-Projekt geplatzt ist (der GA berichtete).

"Wir rechnen nach Abschluss des Bebauungsplanverfahrens im Januar mit der Erteilung der Baugenehmigung und wollen bereits im ersten Quartal 2023 mit den Baugrubenarbeiten beginnen", erklärt Jörg Pierdzig, Geschäftsführer von lmmovisio. Fertigstellung und Bezug durch die künftigen Nutzer sind für Ende 2024 geplant.

Gesamtinvestition von rund 17 Millionen Euro

Das dreieckige Gebäude mit einem offenen Atrium, durch das eine Wendeltreppe bis unter das Dach führen wird, bietet auf sechs Geschossen etwa 2900 Quadratmeter, "New Work-Flächen" und eine 400 Quadratmeter große Gastronomiezone. Die Gesamtinvestition liegt laut Pierdzig bei etwa 17 Millionen Euro.