+49 (0)228 4334-2000info@bonnvisio.com
VISIONEN IN BESTER LAGE

Erster Mietvertrag für Bürocampus Rheinwerk 3

Home / Büros / Erster Mietvertrag für Bürocampus Rheinwerk 3

Erster Mietvertrag für Bürocampus Rheinwerk 3

Der Baustart für den Bürocampus Rheinwerk 3 mit 20.800 Quadratmetern vermietbarer Fläche ist für März 2012 terminiert. Der erste Mietvertrag über 5.511 Quadratmeter Bürofläche wurde jetzt mit dem europaweit tätigen Software-Konzern SER geschlossen. Rheinwerk 3 ist ein Gemeinschaftsprojekt der BonnVisio und der Renum Projektgruppe.

Der SER-Konzern mit derzeit 370 Mitarbeitern am Standort Neustadt/Wied wird den Gebäuderiegel 3 beziehen, der an den Büro Campus Rheinwerk 2 angrenzt. Der deutschlandweit bedeutendste Anbieter von Software für den Austausch und die Verwaltung von Dokumenten will weiter wachsen. „Die zentrale Lage am Bonner Bogen und unmittelbar am Rhein ist sowohl für Kunden als auch für unsere Mitarbeiter ein attraktiver Standort“, sagt SER-Geschäftsführer Kurt-Werner Sikora.

Rheinwerk 3: drei langgezogene Gebäudekörper

Rheinwerk 3 entsteht auf einem 23.000 Quadratmeter großen Grundstück. Architektonisch ist auch dieser Entwurf geprägt von der Gestaltungsphilosophie des Gesamtstandortes, für möglichst viele Nutzer die Sichtbeziehung zum Rhein erlebbar zu machen. Für Rheinwerk 3 hat das Architekturbüro Karl-Heinz Schommer die Vorgabe durch drei langgezogene Gebäudekörper gelöst, die sich zum Strom trapezförmig auffächern.

Mietflächen ab 200 Quadratmetern

Die fünfgeschossigen Riegel sind gut 14 Meter breit und zwischen 95 und 134 Meter lang. Intelligent angeordnete Erschließungskerne ermöglichen flexible Mietflächen, die bei ca. 200 Quadratmetern beginnen. „Unser Ziel ist es, einen möglichst breiten Mietermix zu erreichen“, sagt Rheinwerk 3-Geschäftsführer Ludwig Frede. „Wir gehen aufgrund der Nachfrage davon aus, dass die Vermietungsquote zum Baubeginn bei ca. 50 Prozent liegen wird.“ Die Leerstandsquote in Bonn sei unverändert niedrig und am Bonner Bogen alle Büroflächen komplett vermietet. „Niemand will von diesem Standort weg, man ist gerne bereit, für den Rheinblick etwas mehr zu bezahlen“, verrät Bernd Hensel vom Projektpartner Renum, der für die Vermietung des Objektes verantwortlich ist.

Empfohlene Beiträge